Suchen
Suchen
Welche Kräuter kann man zusammen pflanzen
Kräuter zusammen pflanzen

Welche Kräuter kann man zusammen pflanzen

Auch wenn es sich mancherorts noch nicht so anfühlt, der Frühling kommt mit großen Schritten. Genau der richtige Augenblick also, um sich Gedanken zu machen, wie der Garten oder der Balkon im kommenden Frühjahr bepflanzt werden soll. Neben der traditionellen Bepflanzung entscheiden sich heute immer mehr Menschen für eine Kräuterbepflanzung. Denn die macht nicht nur optisch was her und ist einfach zu pflegen, sondern bringt auch noch frischen Wind in die Küche. Welche Kräuter man zusammen pflanzen kann, welche Kräuter sich nicht miteinander vertragen und wieso die Kräuterspirale so beliebt ist, wird in diesem Artikel kompakt zusammengefasst. 

Wieso ist es wichtig, welche Kräuter ich nebeneinander pflanze?

Kräuter nebeneinander pflanzen kann eine türkische Angelegenheit sein, denn ähnliche wie bei uns Menschen, gibt es einfach bestimmte Kräuter, welche gut oder weniger gut miteinander auskommen. Dies hat wenig zu tun mit Sympathie oder Antipathie, sondern viel mehr mit den verschiedenen Grundbedürfnissen der Pflanzen.

Kräuter, welche beispielsweise den gleichen Standort bevorzugen, sind die idealen Nachbarn im Beet. Auch ist es hilfreich, wenn die Kräuter einen ähnlichen Nährstoffbedarf haben oder ähnliche Bodenbedingungen bevorzugen. Manche Kräuterkombinationen sind sogar noch förderlicher, weil zum Beispiel Kraut A Kraut B vor Parasiten, Bakterien oder Pilzen schützt. Es kommt auch vor, dass die Pflanzen Nährstoffe austauschen, sodass Kraut A Substanzen an den Boden abgibt, welche sie selber nicht benötigt, während Kraut B einen erhöhten Bedarf an genau dieser Substanz hat.

Andersherum kann es aber auch sein, dass Pflanzen in Sachen Standort und Bodenbeschaffenheit gänzlich unterschiedliche Ansprüche haben. Während es Kraut A gerne sonnig mag, bevorzugt Kraut B eher die schattigen Plätzchen. Eine solche Kombination wäre nicht nur wenig produktiv, sondern im schlimmsten Fall sogar tödlich für eine der Pflanzen. Oder aber eine der Pflanzen wächst derart schnell und nimmt so viel Raum ein, dass die andere Pflanze untergeht. Auch der Bedarf an Nährstoffen kann sehr unterschiedlich sein, sodass sich die Pflanzen auf lange Sicht gegenseitig schädigen.

Es gibt sogar einige Sorten von Kräutern, die absolut keine Nachbarn vertragen und am besten alleine stehen. 

Daher ist es durchaus sinnvoll, sich vor dem Pflanzen genau anzusehen, wer Freund und wer Feind ist im heimischen Beet. Denn mit der richtigen Kräuternachbarschaft wird das Kräuterzusammenpflanzen zum Kinderspiel. 

Welche Kräuterarten gibt es?

Man unterscheidet bei Kräutern zwischen ein- und mehrjährigen Kräutern. Als Faustregel gilt, dass einjährige Kräuter immer unter sich bleiben sollten, ebenso wie mehrjährige Kräuter. Das macht es für Hobbygärtner zum einen leichter, wenn die Beete im folgenden Frühling neu bepflanzt werden müssen, zum anderen sind mehrjährige Kräuter keine Freunde von Veränderungen und wünschen sich beständige Nachbarn. Ein Tipp: Einjährige Kräuter entwickeln sich besser, wenn sie jedes Frühjahr einmal umziehen dürfen und einen anderen Standort zugeteilt bekommen.

Welche einjährigen Kräuter sind ein gutes Team?

Einjährige Kräuter sind generell unkomplizierter, wenn es um die Nachbarschaft geht. Das scheint verständlich, denn schließlich müssen sie es nur ein Jahr mit den anderen Pflanzen in einem Beet aushalten. 

Die Clique der besten Freunde unter den einjährigen Kräutern sind Boretsch, Dill, Kerbel, Petersilie, Majoran und Gartenkresse. Diese Pflanzen harmonieren so gut zusammen, dass sie direkt nebeneinander gepflanzt werden können. Rosmarin und Basilikum sind auch beliebte Nachbarn, da Rosmarin das Wachstum von Basilikum fördert. Basilikum ist außerdem ein Muss in jedem Kräuterbeet, da es einerseits lecker und gesund ist, aber andererseits die Nachbarpflanzen vor Mehltau und der Weißen Fliege schützt. 

Sollte man mehrjährige Kräuter zusammen pflanzen?

Die Antwort ist ganz klar „Ja″, auch wenn sich das Zusammenleben bei mehrjährigen Kräutern schwieriger gestaltet. 

Gute Kräuternachbarschaft 1

Eine wunderbare Kombination bieten zum Beispiel:

  • Melisse
  • Salbei
  • Estragon
  • Schnittlauch
  • Thymian

Gute Kräuternachbarschaft 2

In dieser Nachbarschaft harmonisieren besonders gut:

  • Salbei
  • Oregano
  • Winter-Bohnenkraut

Gute Kräuternachbarschaft 3

Auch diese Kräuter gedeihen gut miteinander:

  • Estragon
  • Pimpernelle
  • Zitronenmelisse

Welche Kräuter sollte man nicht zusammen pflanzen?

Bevor mit der Bepflanzung begonnen wird, sollte man noch einen Blick auf die folgende Liste werfen, um ungewollte Feindschaften im Beet zu verhindern. Eine schlechte Kombination ist folgendermaßen:

  • Estragon vs. Dill
  • Melisse vs. Basilikum
  • Fenchel vs. Koriander
  • Kamille vs. Pfefferminze
  • Majoran vs. Thymian

Was ist eine Kräuterspirale?

Die Kräuterspirale gibt einem die Möglichkeit, verschiedene Kräuter zusammen pflanzen zu können, ohne dass sich Feindschaften entwickeln. Die Spirale braucht vergleichsweise wenig Platz und wird in 4 Zonen unterteilt. 

  1. Wasserzone (mit Mini-Teich)
  2. Feuchtzone (Nährstoffreich)
  3. Normalzone (Halbschatten)
  4. Mittelmeerzone (volle Sonne)

Im Inneren der Spirale findet sich die Mittelmeerzone. Darauf folgt die normale Zone. Im äußeren Ring der Spirale finden sich dann nacheinander die feuchte Zone und schließlich die Wasserzone. Die unterschiedlichen Zonen erlauben es den jeweiligen Pflanzen, gemäß ihren individuellen Ansprüchen zu wachsen und zu gedeihen. 

Welche Pflanzen gehören in welche Zone?

Die Bepflanzung der unterschiedlichen Zonen richtet sich nach den Bedürfnissen der Kräuter.

In der Mittelmeerzone finden sich:

  • Majoran
  • Salbei
  • Sommer-Bohnenkraut
  • Thymian

In der Normalzone werden gepflanzt:

  • Basilikum
  • Blutampfer
  • Kleiner Wiesenknopf
  • Kümmel
  • Melisse
  • Oregano
  • Ysop

In der feuchten Zone sind diese Kräuter zu Hause:

  • Boretsch
  • Kerbel
  • Petersilie
  • Sauerampfer
  • Schnittlauch

Die Wasserzone beheimatet:

  • Brunnenkresse
  • Kalmus
  • Wasserminze

Mit der richtigen Bepflanzung lassen sich so viele leckere und heilende Kräuter nebeneinander pflanzen. 

Kommentare

2 Kommentare

Menü