Suchen
Suchen
Was ist bei einer Haushaltsauflösung zu beachten?
Haushaltsauflösung

Was ist bei einer Haushaltsauflösung zu beachten?

Wenn ein naher Angehöriger verstirbt oder ältere Menschen in ein Seniorenheim ziehen, dann ist oftmals eine Haushaltsauflösung notwendig. Meist nimmt man hier professionelle Hilfe von Firmen in Anspruch, die diese Dienstleistungen anbieten. Im Lauf des Lebens sammeln sich bei den Menschen oftmals viele an Besitztümer an. Das Entrümpeln und Aufräumen fällt dann oftmals sehr schwer. Ob es nun ein Gasgrill, ein Kaffeevollautomat oder auch das Aufräumen der Werkstatt ist, es ist hier immer viel Arbeit zu investieren.

Weil es sich bei einer Haushalts- und Wohnungsauflösung um eine sehr emotionale und auch schwierige Situation handelt, ist es hierbei wichtig, strukturiert Schritt für Schritt den Vorgang anzugehen. Wenn man zum Beispiel eine geerbte Wohnung oder ein Haus verkaufen möchte, sollte man eine Besichtigung erst nach der Auflösung vornehmen. Eine leere Wohnung oder ein leeres Haus bringt meist einen höheren Preis ein, da sich der Interessent einen besseren Eindruck bekommt und die Einrichtung gedanklich optimaler planen kann.

Das Ziel einer Haushalts- und Wohnungsauflösung ist die besenreine Abgabe der ausgeräumten Wohnung oder des Hauses. Der größte Unterschied zu einem Umzug ist hierbei, dass bei einer Auflösung der Wohnung oder des Hauses die Möbel und auch der gesamte Hausrat nicht einfach transportiert, sondern meist entsorgt werden müssen. Wer zum Beispiel in ein Pflegeheim zieht, kann meist nur einen geringen Teil seines Haushalts dorthin mitnehmen. Der Rest des Mobiliars muss hingegen entsorgt werden. Da es sich meist um eine große Menge an Möbeln und Hausinventar handelt, ist es oft sinnvoll und zeitsparend, ein hierauf spezialisiertes Unternehmen zu beauftragen.

Haushaltsauflösung und Entrümpelung durch eine Firma 

Oftmals muss es bei einer Entrümpelung sehr schnell gehen. Dies trifft besonders dann zu, wenn der Vermieter die Wohnung schnell wieder an neue Mieter vermieten möchte. Mietausfälle können auch dann drohen, wenn bei einer Immobilie aus dem Familienbesitz monatelange Mietausfälle drohen.

Wenn man nun eine Firma für die Haushaltsauflösung beauftragt, ist einiges zu beachten, da besonders diese Branche von unseriösen Anbieter geprägt ist. 

Zu Anfang sollte man sich über die Entrümpelung Kosten einigen. Mit einem Festpreis kann man hier meist besser verfahren. Bei Aufträgen mit einem Kostenvoranschlag kann der Preis am Schluss bis zu 20 Prozent höher sein als vorher vereinbart. Mindestens 25 Euro je Stunde zuzüglich der Entsorgungskosten sollte die Dienstleistung kosten. Angebote, welche darunter liegen sind meist nicht seriös und die Mitarbeiter werden hier auch nicht angemessen bezahlt. Für ein Zimmer sollten bis zu 500 Euro eingeplant werden. Grundsätzlich unterscheiden sich die Kosten für eine Wohnungsauflösung von in den einzelnen Regionen und sind zudem abhängig von der Zimmer- und Quadratmeteranzahl. Auch die Menge der Möbel und des Hausrats und spielt bei der Preisfindung eine wichtige Rolle. Wenn man ein Entrümpelungsunternehmen beauftragen, wird gleich beim ersten Besichtigungstermin ein Angebot erstellt.

Man sollte sich für die Haushaltsauflösung wenigstens drei Angebote einholen. Die Preisspannen sind hier meist sehr hoch und bewegen sich in den Bereichen von 100 bis 150 Prozent. Vorsichtig sollte man auch mit Firmen sein, die anbieten gebrauchte Möbel zu verkaufen und auf diese Weise einen Teil des Erlöses der Rechnung für die Entsorgung abziehen.

Andere Firmen bieten den Kunden auch an, einzelne Möbel nicht zur Entsorgung, sondern zu einer Auktion zu fahren. Oftmals jedoch liegen bei Auktionen die Lagerkosten sehr hoch, so dass sich eine Versteigerung nicht lohnt.

Man sollte sich zwingend auch erkundigen, ob das Unternehmen eine Haftpflichtversicherung besitzt. Bei einer Haushaltsauflösung kommt es vereinzelt zu unliebsamen Zwischenfällen wie Beschädigungen im vorhandenen Treppenhaus oder auch Wasserschäden. Wer hier da keine Haftpflichtversicherung besitzt kann sehr schnell durch die Entrümpelungsfirma ruiniert werden.

Vorgehensweise bei der Haushaltsauflösung

Bevor die Firma aktiv wird, sollten man genau absprechen, welche Gegenstände mitgenommen werden sollen. Bestenfalls nimmt man vorher alles aus der Wohnung, was man gern behalten möchte. Dies betrifft vor allem wertvolles Porzellan oder Erinnerungsstücke, wie Schmuck oder Kunst. Wenn man diese Vorbereitungen vor der Auflösung des Haushalts trifft, kann man dem Entrümpeler eine Menge Arbeitszeit und somit auch einen Teil der anfallenden Kosten sparen. Bevor Sie jedoch drauflos packt, sollte man mit dem Anbieter absprechen, auf welche Weise man die Gegenstände und Möbel richtig sortiert und gegebenenfalls einpackt.

Zuletzt ist die zur Koordination des Termins sehr wichtig. Eine Drei-Zimmer-Wohnung sollte innerhalb eines Tages aufgeräumt und entrümpelt sein. 

Quellenangaben 

https://www.focus.de/immobilien/wohnen/haushaltsaufloesung-stressfrei-ausmisten-so-finden-sie-serioese-entruempeler-fuer-omas-alte-wohnung_id_3927579.html

https://www.immobilienscout24.de/umzug/lexikon/haushaltsaufloesung.html

Kommentare

Menü