Suchen
Suchen
Sondermüll im Haushalt: Ein Leitfaden
Sondermüll Haushalt

Sondermüll im Haushalt: Ein Leitfaden

Immer wieder steht man im Haushalt vor der Frage: wohin mit bestimmten Abfällen und ausgedienten Gegenständen? Ist eine CD Sondermüll? Was tun mit alten Tabletten? Wohin mit dem Kühlschrank, wenn ich einen neuen kaufe? Und muss ich wegen eines kleinen Taschenradios, das nicht mehr läuft, wirklich zum Wertstoffhof?

Elektroschrott

Handy, das alte Taschenradio, defekter Heizlüfter, TV etc.: Recyclinghof (Wertstoffhof)

Diese Teile enthalten oft Schwermetalle!

Über noch funktionierende Geräte freuen sich übrigens oft auch soziale Einrichtungen!

Energiesparlampen, Leuchtstofflampen, Thermometer

Da sie verschieden hohe Mengen an Quecksilber enthalten: Recyclinghof

Farb- und Lackreste

sowie Pflanzen- und Holzschutzmittel, chemische Reiniger, Abbeizer, Terpentin, Waschbenzin, Verdünner und ähnliche Produkte: Recyclinghof

Reste von Dispersionsfarben

Dürfen in den Hausmüll

Spezialreiniger

Sofern die Packungen der Fleckentferner, Backofenreiniger, Grillreiniger, Abfluss- und Rohrreiniger sowie Sanitärreiniger vollständig entleert sind: Gelber Sack / Gelbe Tonne

Sind noch Produktreste vorhanden: Recyclinghof

Pflanzenschutzmittel

und sonstige Chemikalien wie Holzschutzmittel: Recyclinghof

Altöl

Muss vom Händler in derselben Menge wie gekauft kostenlos zurück genommen werden. Deshalb die Quittung stets aufbewahren, um keine Schwierigkeiten zu bekommen, wenn man das Altöl später ‚nur’ abgibt.

Ansonsten kann man es auch auf dem Wertstoffhof entsorgen lassen.

Alter Kühlschrank

Ist es nicht möglich, ihn dem Händler bei Lieferung eines neuen zur Entsorgung mitzugeben, ist auch ein alter Kühlschrank ein Fall für den Wertstoffhof. In wirklich alten Modellen findet sich oft noch das ozonschädliche FCKW.

Möbel, altes Fahrrad

Sind die Stücke noch brauchbar, freut sich eventuell eine soziale Einrichtung darüber. Ansonsten kann man es auch auf dem Flohmarkt oder bei Ebay versuchen. Sind die Stücke nicht mehr brauchbar: Sperrmüll. Entweder selbst hinfahren oder abholen lassen.

Computerschrott

Ist oft noch gar keiner, sondern wird nur von neueren PC-Modellen abgelöst. Deshalb lohnt sich auch hier, den PC per Kleinanzeige anzubieten oder im sozialen Bereich zu spenden.

Ansonsten kann er an einer kostenlosen Sammelstelle abgegeben werden, die jede Kommune laut Gesetz anbieten muss.

Alte Medikamente

Nimmt jede Apotheke an. Absolut tabu ist die Entsorgung in der Toilette, da die Wirkstoffe das Grundwasser belasten. Auch von einer Entsorgung im Hausmüll ist dringend abzuraten, da auf diese Weise Medikamente in falsche Hände geraten könnte (Kinder!).

Produkte, die in jedem Fall als Sondermüll gelten und entsprechend entsorgt werden müssen, erkennt man an dem Symbol ‚Toter Baum und toter Fisch’ (= umweltgefährdend), ‚Totenkopf’ (=giftig) und eine durchgestrichene Mülltonne erklärt sich selbst.

Prinzipiell sollte man darauf achten, umweltfreundliche Produkte wie beispielsweise solche mit dem ‚Blauen Engel’ zu kaufen.

Auch seine Gewohnheiten kann man umweltfreundlich umstellen und zum Beispiel auf Spezialreiniger im Haushalt verzichten- meist tut es ein Allzweckreiniger genauso gut.

Quelle: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Kommentare

Menü