Suchen
Suchen
Pflanzen für Schattenlage im Garten, auf dem Balkon und auf der Terrasse
Pflanzen Schattenlage

Pflanzen für Schattenlage im Garten, auf dem Balkon und auf der Terrasse

Viele Wohnungs- oder Hausbesitzer bekommen erst Mal einen gehörigen Schreck, wenn sie feststellen, dass ihr Garten, die Terrasse oder der Balkon ganz oder teilweise im Schatten liegt. Mit der passenden Pflanzenauswahl ist das jedoch kein Problem! Wie man auch in der Schattenlage eine tolle Atmosphäre und faszinierende Blütenpracht zaubert, erfahren Sie hier.

Prinzipiell erspart man sich Enttäuschungen, wenn man keine Experimente mit sonnenhungrigen Pflanzen in Schattenlagen macht. Egal, wie sehr man eine bestimmte Blume, Staude oder einen Strauch mag- keine Pflanze wird für Sie eine Ausnahme machen, wenn sie die Sonne liebt und von Ihnen in den Schatten gestellt wird. Sie wird unweigerlich ein kümmerliches Dasein führen oder eingehen. Ratsam ist es also, sich mit den Gegebenheiten zu arrangieren und solche Pflanzen auszuwählen, die den Schatten ausgesprochen gern mögen. Davon gibt es eine Menge und Sie werden mit schönem, gesunden Wachstum und einer wahren Augenweide belohnt. Hier eine kleine Auswahl an Blumen, Stauden und Sträuchern, die sich im Schatten oder Halbschatten wohl fühlen.

Blumen (einjährige)

Im Sommer erfreuen Studentenblume (Tagetes), Ziertabak (Nicotiama), Männertreu (Lobelia) und die duftende Vanilleblume (Heliotropium) mit ihren wunderschönen Blüten. Auch Edellieschen (Impatiens), Glockenblumen (Campanula), Anemonen und Begonien fühlen sich im lichten Schatten wohl. Bei Begonien kann man sowohl Eisbegonien als auch Knollenbegonien wählen, beide sind wahre Dauerblüher bis zum Frost. Ganz besonders erwähnenswert ist die Drachenflügelbegonie und davon die Sorte ‚Dragen Wing’- dieses 30 cm hohe Exemplar gilt als das reinste Blühwunder in Rot oder Rosa, das sich auch im allertiefsten Schatten noch wohl fühlt. Von den Geranien sind die Sorten macrorrhizum, magnificum und phaeum Schatten verträglich.

Im Herbst blühen Alpenveilchen (Cyclamen), Purpurglöckchen (Heuchera) und Günsel (Ajuga) auch in schattiger Lage.

Stauden und mehrjährige Pflanzen

Es gibt eine große Auswahl an zweijährigen Pflanzen oder Stauden, die in halbschattiger oder schattiger Lage bestens gedeihen. Die Astilbe beispielsweise mit ihrer herrlichen, zarten Blütenpracht in weinrot, rosa oder weiß gedeiht zwar nur auf feuchtem Boden richtig gut, ist dann aber die reinste Augenweide. Besonders zu empfehlen ist die Chinesische Teppichspiere mit ihren 25cm Wuchshöhe, die deutlich länger blüht als ihre Artgenossen.

Der Fingerhut (Digitalis) sät sich gern selbst aus- beachten sollte man jedoch, dass er giftig ist (Kinder!). Das Gedenkemein (Omphalodes) zeichnet sich durch seine himmelblaue Blüte als Bodendecker gleich nach dem Winter aus und wird abgelöst vom Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera)- falls man es denn gepflanzt hat. Die Mondviole (Lunaria) blüht als zweijährige Pflanze im Frühjahr sehr üppig in rosa und trägt im Herbst als sogenannter ‚Judassilberling’ beeindruckende silbrige, flache Fruchthüllen. Die Fuchsie (Fuchsia) ist eine bekannte Schönheit unter den Schattenverträglichen und kann als Kübelpflanze bei guter Pflege und mit etwas Glück sogar überwintert werden.

Weitere Stauden und Mehrjährige für den Schattengarten: Aronstab, Geißbart, Waldglockenblume, Elfenblume, Maiglöckchen, Japanische Segge, Bärlauch, Salomonssiegel und Silberkerze.

Farne und Gräser

Bei Farnen und Gräsern bestechen vor allem die vielen verschiedenen Laubfärbungen, so zum Beispiel beim Efeu (Hedera), das es in den vielfältigsten Varianten zu erstehen gibt. Prinzipiell kann man sagen: je dunkler das Laub, desto Schatten verträglicher ist die Pflanze. Auch Weihrauch (Plectranthus) mag den Schatten gern und duftet wunderbar eigenwillig und intensiv. Allseits bekannt dürfte die Funkie (Hosta) sein- der Problemlöser schlechthin für jede Schattenlage. Mit unzähligen attraktiven Sorten bereichert sie den Schattengarten sowohl im Einzelauftritt als auch in Gruppen.

Wer mehr zu orangebraunen oder rotvioletten Farbtönen tendiert, ist mit der Buntnessel (Solenostemon), dem Purpurglöckchen (Heuchera) oder mit Günsel (Ajuga) gut beraten. Außerdem ist man mit fast allen Varianten des Farns auf der sicheren Seite- Farne sind pflegeleicht und gedeihen unkompliziert im Schatten.

Sträucher

Im Garten geben schön blühende Sträucher Struktur und sogar auf dem Balkon oder auf der Terrasse kann man sie in Kübeln pflanzen. Die Mahonie beispielsweise erfreut im Frühjahr mit einer wunderschönen gelben Blüte. Besonders empfehlenswert ist hier die Japanische Mahonie (Mahonia x bealei), die bereits im Winter gelbe und süß duftende Blütenrispen trägt. Die Hortensie (Hydrangea) fühlt sich vor allem auf feuchtem Boden wohl und blüht im Freiland im Spätsommer in auffälligen Blütenbällen von rosa bis violett und blau. Mit der amerikanischen Ballhortensie ‚Annabelle’, die von Juli bis Oktober mit großen, weißen Blütenbällen fasziniert, kann man auch dunkle Ecken im Garten aufleuchten lassen.

Für den Schatten geeignet sind auch: der Buchsbaum (Buxus), der Spindelstrauch (Enonymus), die Lorbeerrose (Kalmia) und die Lavendelheide (Pieris). Die Kamelie (Camellia) mag den Schatten auch gern, ist in unseren Breitengraden jedoch nur bedingt zum Auspflanzen im Garten geeignet. Harte Winter reduzieren ihre Blühfreude, weshalb man sie eher als Kübelpflanze halten sollte, die man geschützt überwintern kann.

Fruchttragende Sträucher für den Schatten und Halbschatten sind das Pfaffenhütchen (Eunonymus europaeus), die Stechpalme (Ilex), die Berberitze, der rote oder gelbe Feuerdorn (Pyracantha) sowie der Liebesperlenstrauch (Callicarpa), der durch seine lange haltbaren, glänzend violett gefärbten Beeren fasziniert.

Im Halbschatten fühlen sich als Frühlingsblüher auch Rhododendren und Azaleen wohl. Auch die Lavendelheide (Pieris) mit ihren schönen roten jungen Blättern, die Kalmie, die Zierquitte oder die immergrüne Skimmie (herrlicher Duft der weißen Blüten!) können mit einem schönem Plätzchen im Garten erfreuen. Aufgelockert werden kann das Szenario durch den Lebensbaum und andere Koniferen.

Kommentare

Menü