Suchen
Suchen
Fleckentfernung ohne chemische Keule
Fleck entfernen

Fleckentfernung ohne chemische Keule

Flecken sind allgemein unerwünscht, entstehen aber immer dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, wenn man sie unbedingt vermeiden möchte und besonders gut aufpasst. Zum Glück gibt es viele gute, zum Teil sehr alte Tipps, die ganz ohne die chemische Keule auskommen. Hier eine kleine Auswahl davon.

Aber Vorsicht! Bevor Sie eine Fleckentfernung vornehmen, die evtl. riskant für das Material erscheint, erst an einer unauffälligen Stelle testen, wie die Reaktion aussieht! Es nützt wenig, wenn zwar der Fleck, aber auch die Farbe verschwunden ist!

Aufkleber

Von Möbeln entfernen: Mit Haarspray einsprühen, kurz warten, Aufkleber entfernen.

Aufkleber allgemein: mit einem Föhn erwärmen, der Klebstoff löst sich.

Bier

Hochkonzentriertes Salzwasser oder lauwarmes Wasser mit Seife und Salmiak mögen diese Flecken gar nicht.

Blut

Als erstes mit kaltem Wasser auswaschen- heißes Wasser lässt das enthaltene Eiweiß gerinnen und eine dauerhafte Verbindung mit dem Gewebe eingehen! Danach, falls noch nötig, mit angefeuchteter Speisestärke bestreichen später ausbürsten.

Deo

Hat auf der Kleidung keinerlei desodorierenden Effekt- deshalb mit Zitronensäure abtupfen und sofort danach waschen.

Dispersionsfarbe in Kleidung

Mit Gallseife oder Kernseife vorbehandeln, anschließend normal waschen.

Eigelb

Warmes Seifenwasser hilft.

Erdbeeren

Den Stoff  in Boraxlösung einweichen, dann ausspülen.

Fett

Auf Holz: mit Spiritus oder mit Spülmittel abwischen.

Auf Textilien- eingetrocknete Flecken: In Salmiak oder Branntwein eine Handvoll Salz auflösen, Fleck damit auswaschen.

Auf Textilien- frische Flecken: mit trockenen Kartoffelschalen abreiben.

Auf dem Kragen: Einen Teelöffel Salz mit Alkohol mischen, Kragen damit bestreichen. Später waschen.

Auf Tapeten: Mit einem Brei aus Ton und Wasser bestreichen. mehrere Stunden einwirken lassen, entfernen und feucht abwischen.

Filzstift

Textilie vor der Wäsche mit Alkohol behandeln.

Siehe auch: Kugelschreiber

Grasflecken

Sofort mit Branntwein betupfen, dann normal waschen.

Glanz auf Kleidung

Zehn Teile Wasser mit einem Teil Salmiak mischen und die Stelle damit betupfen, anschließend von links bügeln.

Harz

Mit Spiritus vorbehandeln.

Holzgriffe, fettige

Mit Spiritus auffrischen.

Kalk im Bad

Mit Buttermilch bearbeiten, abspülen, sauber.

Oder Essigessenz mit Wasser als Putzmittel benutzen- evtl. länger einwirken lassen.

Kalk an Wasserhahnsieben: länger in Essigessenz-Wasser legen. Falls sie nicht abgehen, mit Tuch oder Kreppband umwickeln, bevor man zur Rohrzange greift.

Kaugummi

Kleidung oder Gegenstand in die Gefriertruhe legen- das störende Objekt lässt sich hinterher abkratzen.

Kugelschreiber

Auf Kleidung: Mit Essigessenz oder Zitrone beträufeln, kurz danach feucht abwischen

Auf Holz: Mit Essigessenz oder Zahnpasta entfernen.

Leder

Einen Fleck auf Leder mit verdünntem Essig abreiben.

Lippenstift

Mit Haarshampoo und warmem Wasser abtupfen.

Genügt das nicht, mit Waschbenzin versuchen.

Oder gleich mit Spiritus vorbehandeln, danach waschen.

Make-Up

Mit Brot über den Fleck reiben.

Möbel

Weiße: Fleck mit Radiergummi oder Schmutzradierer entfernen

Polierte: kreisförmig mit Olivenöl bearbeiten, einwirken lassen, polieren.

Obst

Kleidungsstück in Milch legen.

Oder mit Essigessenz abtupfen.

Oder mit einer Mischung aus Salz und Öl abtupfen.

Öl

Auf den Händen: Eingeseifte Hände mit Kaffeesatz bearbeiten.

Auf dem Garagenboden: Fleck mit Katzenstreu bedecken, später zusammenkehren.

Ölfarbe in Kleidung

Eingetrocknete Flecken: Mit Pinselreiniger und Salmiak zu gleichen Teilen vorbehandeln, danach waschen.

Frische Flecken: Betupfen mit purem Pinselreiniger müsste genügen, dann ebenfalls waschen.

Rost

Mit Salz und Zitronensäure betupfen.

Rotwein

Rasierschaum auf die Stelle sprühen, einwirken lassen, waschen.

Oder mit Speisestärke einpudern, einwirken lassen, ausbürsten, danach waschen.

Falls der Fleck sehr resistent ist, in Kartoffelkochwasser (ungesalzen!) einweichen, später waschen.

Schweiß

Mit Essigwasser (1:4) auswaschen, am besten eine Zeitlang darin einweichen.

Oder mit einer Mischung aus Salmiakgeist und Alkohol bearbeiten, dann waschen.

Auf dunkler Kleidung hilft Kaffee.

Tintenfleck

Sofort mit Milch benetzen, auf Küchenpapier ausbügeln.

Unbekannte Flecken

Salz in Wasser auflösen und von außen nach innen abtupfen, mit Wasser nachspülen.

Wachs

Auf Textilien: Löschpapier oder Küchenkrepp auflegen, darüber bügeln.

Kerzenständer und Teelichthalter: in den Gefrierschrank legen- lässt sich danach leicht entfernen.

Wasserränder

Auf Holz: einen Lappen mit Petroleum

Auf hellem Holz: mit einer Paranuss abreiben

Auf Lack u.ä.: mit feuchtem Tuch ein wenig Zahncreme aufnehmen und abreiben.

Kommentare

Menü