Suchen
Suchen
Effizienzhaus

Effizienzhaus 55 & 70

Bei energieeffizienten Gebäuden handelt es sich um einen wichtigen Bestandteil von der Energiewende, weshalb sie staatlich gefördert werden. Die Förderung ist umso höher, je effizienter das Haus ist. Die Effizienzhaus-Standards von der Kreditanstalt für Wiederaufbau, stellen die Gradmesser dar. Die wichtigsten Häuser ist KfW 40, KfW 40 plus, KfW 55 und KfW 70. In diesem Artikel werden Ihnen die energieeffizienten Häuser KfW 55 und KfW 70 vorgestellt. 

Ein kurzer Überblick

  • Es gibt neun verschiedene Förderungsstandards.
  • Die Förderungen für den Neubau entfallen bei den Effizienzhäusern KfW 70.
  • Die KfW vergibt ein Darlehen. Dieses weist einen Wert von maximal 120.000 Euro auf. Außerdem wird ein Tilgungszuschuss vergeben.
  • Den Rest der Summe können die Verbraucher mit einer Bank nach Wahl finanzieren. 

Das Effizienzhaus KfW 55

Jeder, der ein KfW-Effizienzhaus besitzt, kann von einem geringeren Energieverbrauch von 45 Prozent, im Vergleich zu anderen Neubauten, profitieren. Es handelt sich um den höchsten Förderstand, welcher momentan erreicht werden kann, wenn es um die Sanierung von einer Bestandsimmobilie geht. Bei einem Effizienzhaus KfW 55 gibt es auch für einen Neubau eine Förderung. Dies ist allerdings nur zu anderen Konditionen möglich. 

Die Neubauförderung des Effizienzhauses KfW 55

Die Förderbank gewährt einen Kredit im Rahmen des Programms KfW 153 – Energieeffizient Bauen. Der Zinssatz beträgt 0,75 Prozent. Darüber hinaus gibt es für dieses Haus einen Tilgungszuschuss von insgesamt 15 Prozent. Dies bedeutet, es werden maximal 18.000 Euro pro Wohnung gefördert.

Die Förderung für eine Sanierung

Jeder, der eine Bestandsimmobilie besitzt und diese zu einem Effizienzhaus modernisieren möchte, kann zum einen das Förderprogramm KfW 430 und zum anderen das Förderprogramm KfW 151 beanspruchen. Die Antragsteller können somit zwischen einer Kombination aus Tilgungszuschuss und zinsgünstigem Darlehen oder einem Investitionszuschuss wählen. Für die Sanierung von einer Bestandsimmobilie zu einem Effizienzhaus 55 werden insgesamt 40 Prozent von den förderfähigen Kosten an Investitionszuschuss ausgeschüttet. Dies sind jedoch maximal 48.000 Euro. Jeder, der lieber den Tilgungszuschuss und das Darlehen benutzen möchte, erhält bis zu 120.000 Euro an zinsgünstigem Darlehen mit einem Sollzins von 0,75 Prozent und einer Zinsbindung von zehn Jahren. Jeder, der lieber ein endfälliges Darlehen in Anspruch nehmen möchte, kann dies zum gleichen Zinssatz tun. Hier stehen Laufzeiten zwischen vier und zehn Jahren zur Auswahl. 

Das Effizienzhaus KfW 70

Seit April 2016 wird der Neubau von einem Effizienzhaus KfW 70 nicht mehr gefördert. Da die EnEV verschärfte Anforderungen geschaffen hat, musste die KfW reagieren. Im Zuge dessen wurde auch der neue Effizienzhaus-Standard KfW 40 eingeführt. Es muss jedoch beachtet werden, dass das KfW-70-Haus förderfähig bleibt, wenn eine Bestandsimmobilie saniert wird. Es kann entweder von einem Kredit mit Tilgungszuschuss oder von einem Investitionszuschuss profitiert werden. Im Allgemeinen gilt, die Zuschüsse sind umso höher, umso einen höheren energetischen Wert das Gebäude nach dem Vorgang der Sanierung aufweist.

Welche möglichen Bau- und Sanierungsmaßnahmen gibt es?

Es ist unterschiedlich, welche Maßnahmen notwendig sind, damit ein Effizienzhaus-Standard erreicht werden kann. In der Regel muss ein Mix aus anlagetechnischen und baulichen Maßnahmen erfolgen. Dies muss in den Bereichen Dämmung, Lüftung und Heizung erfolgen. Bei einem Effizienzhaus nach KfW-55-Standard müssen zum Beispiel folgende Maßnahmen erfüllt werden:

  • moderne Dreifachverglasung der Fenster mit einem Spezialrahmen
  • sehr gute Fassadendämmung und Dachdämmung
  • Wärmepumpe oder Pellet-/Biomasseheizung
  • Solarthermie-Anlage zur Heizungsunterstützung und Trinkwassererwärmung

Fazit

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass es sich bei dem KfW-Effizienzhaus-Standard um ein Maß handelt, damit die energetischen Eigenschaften von einem Haus beschrieben werden können. Es gibt unterschiedliche Förderstandards. Jeder Betroffene kann zwischen zwei unterschiedlichen Förderprogrammen wählen. Es muss jedoch beachtet werden, dass die Förderung von Neubauten für die Energieeffizienzhäuser KfW 70 nicht mehr ausgeschüttet wird.

Kommentare

Menü