Suchen
Suchen
Die Grillsaison ist eröffnet!
Grillsaison eröffnet

Die Grillsaison ist eröffnet!

Obwohl sich die dauerhaften Sonnenstrahlen noch ein wenig zieren und gern hinter Wolkenfeldern verstecken- die Temperaturen steigen und allein das bedeutet für viele Genießer Grund zum Jubeln: Die Grillsaison ist eröffnet! Und was könnte man in diesen Tagen besseres tun, als den Grill, den Garten oder Balkon und neue Grillrezepte vorzubereiten?

Manch einen überkommt das blanke Entsetzen, wenn er seinen Grill aus dem Winterquartier holt: das gute Stück hat Rost angesetzt und an manchen Stellen finden sich auch noch dicke Verkrustungen als Zeugen der letzten Grillsaison. Geht man diese Unpässlichkeiten beherzt und mit den richtigen Hilfsmitteln an, so weicht das blanke Entsetzen rasch einem blitzblanken Grill, der auf seinen ersten Einsatz wartet.

Grillreinigung und Pflege

Es gibt beispielsweise spezielle Backofen- und Grillreiniger, welche Verkrustungen ohne größeren Einsatz beseitigen. Zuerst entfernt man die groben Verkrustungen per Hand, dann legt man den Grillrost auf ein paar Lagen Zeitungspapier und besprüht ihn mit dem Produkt. Nach einer gewissen Einwirkzeit- meist um die fünfzehn Minuten- wird das Produkt mitsamt den Verschmutzungen abgebürstet. Übrigens ist es ein guter alter Trick, den Grillrost künftig nach jedem Grillen ins nasse Gras zu legen: so werden die Überreste schon mal eingeweicht und lassen sich anderntags viel leichter entfernen. Und abends hat man dennoch keine große Putzaktion mehr.

Sollte das Dilemma der Verschmutzungen ärger sein als gedacht oder hat man einfach keine Zeit für ausgiebige Reinigungsaktionen, so bietet der Handel auch ein Multifunktionswerkzeug namens Stylus an. Es verfügt über verschiedene Werkzeugaufsätze, mit denen man jeden Grill wieder auf Hochglanz bekommt (und auch viele andere Schleif- und Korrekturarbeiten durchführen kann).

Für alle künftigen Grillsessions ist es ratsam, den Grillrost nach der Reinigung mit ein wenig Pflanzenöl einzufetten. Dadurch bleibt das Grillgut nicht so leicht haften und ein erneuter Rostansatz wird erschwert.

Grillkohle und Grillanzünder

Bei der Auswahl der Grillkohle ist es sehr sinnvoll, auf das FSC-Abzeichen zu achten. Dieses garantiert, dass das Produkt aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Damit hat man die Sicherheit, dass man seine Steaks oder Kartoffeln nicht auf Kosten eines abgeholzten Regenwalds grillt. Grillkohle mit dem FSC-Abzeichen (FSC= Forest Stewardship Council) erhält man in Baumärkten, Gartencentern und sogar an Tankstellen. Nur das Abzeichen muss man sich noch merken.

Auch bei den Grillanzündern kann man der Umwelt einen Gefallen tun. Vom WWF wird anstatt der gängigen Grillanzünder bzw. Brandbeschleuniger, die vor Chemie meist nur so strotzen, zu den klassischen Kaminanzündern geraten. Kaminanzünder basieren auf Holz und enthalten keine chemischen oder synthetischen Stoffe. Übrigens enthalten Kaminanzünder auf natürliche Weise auch noch ätherische Öle, welche Insekten vom Grillplatz fernhalten.

Grillschalen und Grillgut

Nahezu unverzichtbar beim Grillen ist eine Grillschale. In diesen Schalen aus Alufolie kann sich das Fett sammeln, anstatt in die Glut zu tropfen, wo es krebserregende Stoffe erzeugen würde, die sich wiederum auf das Grillgut übertragen würden. Ein weiterer Vorteil einer Grillschale besteht darin, dass der Grill anschließend sehr viel leichter zu reinigen ist.

Auch beim Grillgut sollte man aufmerksam sein. Da der Hauptanteil des Grillguts noch immer aus Fleisch besteht, sollte man hier sowohl auf Bio-Ware aus kontrollierter Haltung achten als auch darauf, dass es aus der Region stammt. Für Fisch gibt es ein Gütesiegel namens MSC (Marine Stewardchip Council),  welches garantiert, dass der Fang auf umweltgerechte Weise stattfand.  Außerdem besteht die Möglichkeit, die Palette des Grillguts durch die unzähligen grillgeeigneten Gemüse wie Auberginen, Zucchini, Rosenkohl oder auch süße Varianten wie Bananen zu erweitern. Da die Garzeit der Kartoffeln sehr lang ist, wird das Grillangebot  in dieser Saison neuerdings durch Kartoffelpuffer aus dem Tiefkühlangebot bereichert.

Bevor man es sich also auf seinen Gartenmöbeln bequem macht und einen schönen Grillabend genießt, gibt es einiges zu tun- dafür wird man aber mehr als üppig mit Entspannung und Genuss belohnt!

Kommentare

Menü

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie können ihre Einwilligung jederzeit ändern oder widerrufen. Weitere Informationen können Sie in unserem Datenschutz finden.

• Erforderlich ◦ Statistik

Cookie Einstellungen gespeichert!
Datenschutz-Manager

Helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Web-Erlebnis zu bieten.

Diese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Speichert die Einstellungen der Besucher, die im Datenschutz-Manager auf dieser Website ausgewählt wurden. (Laufzeit 180 Tage)
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined

Alle ablehnen
✓ Alle akzeptieren